Startseite
       

 

STARTSEITE

KONZERTE
NACHRICHTEN
NEUERSCHEINUNGEN
ARCHIV 2012
ARCHIV 2011
ARCHIV 2010
ARCHIV 2009
ARCHIV 2008
ARCHIV 2007
ARCHIV 2006
ARCHIV 2005
ARCHIV 2004

 

Nachrichten 2008

Glanzvolle Kritiken für neue Magnus-Lindberg-CD

Die New York Times hat die neue CD mit Werken von Magnus Lindberg, die vom Label Ondine herausgebracht wurde, auf ihre Liste der besten klassischen Musik-CD des Jahres 2008 gesetzt. Diese CD enthält die Kompositionen "Sculpture" (2005), "Campana in aria" (1998) und "Konsertto orkesterille" (2003), gespielt vom Sinfonieorchester des Finnischen Rundfunks unter Leitung von Sakari Oramo. Die Einspielung hat auch in anderen Zeitungen ausgezeichnete Kritiken erhalten. Lindbergs Ruf in New York geht aber nicht nur aus den CD-Rezensionen hervor: Kürzlich wurde er zum Composer in Residence der New Yorker Philharmonie gewählt. Zum entsprechenden Vertrag gehören u. a. zwei neue Werke, von denen das erste bei der vom Fernsehen übertragenen Eröffnungsgala der nächsten Konzertsaison uraufgeführt wird.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Musica nova bringt New York nach Helsinki

Das umgestaltete Festival Musica nova Helsinki bringt im Februar unter dem Motto "New York is Now!". New Yorker Kolorit nach Helsinki. Das Festival, das von dem aus New York nach Helsinki gezogenen Komponisten Johan Tallgren geleitet wird, beschäftigt sich jetzt mit aktuellen Themen und findet auch in anderen Spielstätten als bisher in Helsinki statt, u. a. in Kunstgalerien und in den Abendklubs der Kulturfabrik Korjaamo. Im Rahmen des Festivals wird neben der Musik amerikanischer Komponisten auch die finnische Musik stark vertreten sein. So werden u. a. "Väliaika" aus Juhani Nuorvalas und Juha Siltanens Warhol-Oper "Flash Flash" sowie eine neue Chorkomposition von Maija Hynninen uraufgeführt. Erstmals wird auch ein gemeinsames Werk von zwölf Komponisten des Vereins ”Korvat auki” und der Video-Künstlerin Tuulia Susiaho zu sehen sein, das auf dem Filmklassiker „Intolerance“ (1916) von G. W. Griffith basiert. Das Festival findet vom 7. bis 14.2.2009 statt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Fimic und FinnBand mit Blasmusik in die USA

Fimic nimmt im Dezember an der internationalen Blasmusikkonferenz in Chicago in den USA teil, und zwar zusammen mit dem Ensemble FinnBand der finnischen Blasmusikverleger. Die Konferenz "The Midwest Clinic" führt tausende Fachleute der Blasmusik - Musiker, Bands, Lehrer, Verleger - aus zahlreichen Ländern zusammen. Bei der Konferenz, die vom 16. bis 20.12.2008 stattfindet, sind alle Genres der Blasmusik, von Marschmusik bis zu Jazz und moderner Konzertmusik, vertreten.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

AUSSERDEM:

  • Porträtkonzert Kimmo Kuitunen am 20.12.2008 in Helsinki
  • Musik von Pehr Henrik Nordgren auf dem Programm der Kammermusikwoche 24.1.-1.2. in Kaustinen
  • Nationaloper hat im Frühjahr mehrere finnische Opern auf dem Spielplan: ab 24.1. "Isän tyttö" (dt. Vaters Tochter) von Olli Kortekangas, ab 7.3. "Kung Karls jakt" (dt. König Karls Jagd) von Fredrik Pacius, ab 28.3. "Pohjalaisia" (dt. Die Ostbottnier) von Leevi Madetoja und ab 29.4. "Gabriel, tule takaisin" (dt. Komm zurück, Gabriel) von Ilkka Kuusisto.
  • Premiere der von Sami Klemola und Tim Page komponierten neuen virtuellen Oper ”Ihmiskunnan rakastajat” (dt. Liebhaber der Menschheit) am 27.1.2009 in Espoo.
Fagerudd, Haapanen und Sallinen Kandidaten für den Teosto-Preis

Insgesamt neun musikalische Werke wurden für den diesjährigen Teosto-Preis vorgeschlagen, darunter drei Werke der zeitgenössischen Musik: Markus Fagerudds Musik zur Oper "Seitsemän koiraveljestä" (dt. Die sieben Hundebrüder), Aulis Sallinens Konzert für Klarinette, Altvioline und Kammerorchester op. 91 sowie Perttu Haapanens "Ladies Room" für Sopran und Kammerorchester. Der mit 40 000 Euro dotierte Teosto-Preis wird an 1 bis 3 Werke oder Gesamtwerke vergeben, die aus beliebigen Musikgenres kommen können. Die Preisträger werden am 26.11.2008 bekanntgegeben.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Fimic begann mit der elektronischen Promotion von Noten

Fimic hat mit der elektronischen Promotion unverlegter Notenmaterialien begonnen. Die überarbeitete Version des Komponistenvertrags gibt Fimic die Möglichkeit, auf seinen Internetseiten ganze Werke im pdf-Format zu veröffentlichen. Die ersten Komponisten, die den neuen Vertrag unterzeichneten, waren Jan Mikael Vainio und Seppo Pohjola. Die Promotionnoten können unter www.fimic.fi > Music Library > Search from catalogue eingesehen werden.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Finnische Orgelmusik beim Festival Organo Novo

Vom 9. bis 16.11. findet in Helsinki das Finnische Orgelmusikfestival Organo Novo statt. In diesem Jahr steht insbesondere finnische Orgelkammermusik auf dem Programm. Am 9. November findet u. a. die Uraufführung von Paavo Heininens Komposition Trio für Klarinette, Bügelhorn und Orgel op. 117 statt. Bei dem bereits traditionellen Porträtkonzert des Festivals erklingen Orgelwerke von Harri Viitanen, interpretiert vom Komponisten selbst.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Neue finnische Gambenmusik

Alba Records hat eine CD mit neuen finnischen Kompositionen für Viola da gamba und andere Barockinstrumente herausgebracht. Sie stammen aus der Feder von Eero Hämeenniemi, Jukka Tiensuu, Harri Vuori und Lotta Wennäkoski. Die CD ist ein Beweis dafür, wie beliebt Gambenmusik bei den finnischen Komponisten ist. Das finnische Repertoire für Gambe wird ständig umfangreicher: Allein in diesem Jahr wurden fünf Kompositionen uraufgeführt, bei denen die Viola da Gamba eine Rolle spielt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Hakola im Mittelpunkt des Stockholmer Komponistenfestivals

Kimmo Hakola steht im Mittelpunkt des Komponistenfestivals (Tonsättarfestival), der vom 6. bis 15.11.2008 im Konserthus in Stockholm stattfindet. In diesem Zeitraum sind 12 Werke von Hakola zu hören, darunter auch eine ganz neue Orchesterkomposition, die beim Eröffnungskonzert des Festivals am 6.11. uraufgeführt wird. Zum Festivalprogramm gehören nicht nur umfangreiche Orchesterwerke, wie „Maro“ oder „Le Sacrifice“, sondern auch Konzerte für Soloinstrumente und mehrere Kammermusikkompositionen von Hakola.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Einojuhani Rautavaara 80 Jahre alt

Einojuhani Rautavaara wird am 9. Oktober dieses Jahres 80 Jahre alt. Der Geburtstag des Komponisten wird mit Konzerten in Helsinki und Turku festlich begangen. Das Helsinki Philharmonic Orchestra führt am 8. und 9.10. Rautavaaras neue Orchesterkomposition „A Tapestry of Life“ zum ersten Mal in Finnland auf. Das Turku Philharmonic Orchestra wiederum bringt in seinen Konzerten am 9. und 10.10. Rautavaaras „Angel of Dusk“ sowie seine siebente Sinfonie „Angel of Light“ zu Gehör. In derselben Woche wird von der Sibelius-Akademie auch ein Seminar veranstaltet, in dem es um Musik von Rautavaara sowie von Paavo Heininen geht. Letzerer wurde ja bekanntlich in diesem Jahr 70 Jahre alt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Vokalmusik zu Ehren von Tapio Tuomelas Geburtstag

Der 50. Geburtstag von Tapio Tuomela wird mit einem Porträtkonzert gefeiert, das am 30.9.in der Sibelius-Akademie stattfindet. Dabei wird auch ein ganz neues Werk von ihm zu hören sein: „Lauluparit“ für Sopran und Klavier nach Gedichten von Niilo Rauhala und Christian Morgenstern. Das Konzert ist überhaupt stark auf Vokalmusik orientiert, denn es werden lediglich zwei Instrumentalwerke aufgeführt - das Quintett Nr. 2 „Pierrot“ (2004) sowie „Pilke 1“ für Saxofon und Klavier (2005).
Mehr unter: www.fimic.fi/news

AUSSERDEM

  • Nordische Musiktage 2.-5.10.2008 in Helsinki
  • Oktober der neuen Musik mit zeitgenössischer Musik 28.9.-2.11.2008 in Nord-Finnland
  • Die Konzertreihe Fócus Nordico in Portugal erreicht im November mit Musik von Magnus Lindberg ihren Höhepunkt: Im Casa da Música werden während reichlich einer Woche sechs Kompositionen von ihm aufgeführt.
  • Premieren im diesjährigen Herbst: http://www.fimic.fi/news > Premieres
Nordische Musiktage in Helsinki: Musik + 1

Die Nordischen Musiktage (Nordic Music Days) finden in diesem Jahr vom 2. bis 5. Oktober in Helsinki statt. Diesmal wird die Musik beim alljährlich veranstalteten Festival nordischer Komponisten mit anderen Kunstgattungen erweitert. Im Rahmen des Themas „Musik + 1“ kommt zum musikalischen Ereignis eine zweite Ebene dazu: Musik wird mit Theater kombiniert, mit neuem Zirkus, mit Bewegung oder auch mit Texten. Finnland ist in diesem Jahr mit Kompositionen von Anneli Arho, Sebastian Fagerlund, Perttu Haapanen, Mikko Heiniö, Asko Hyvärinen, Jyrki Linjama, Tapio Tuomela und Harri Vuori vertreten.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Finnisch-russisches Festival „Yhdessä - Together“ auf Tournee in Russland

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr das Festival „Yhdessä - Together. Ecology of Space“ statt und zwar im Zeitraum 14.9.-2.10.2008 in sechs russischen Städten. Neben Konzerten mit viel zeitgenössischer finnischer Musik gehören zahlreiche andere Veranstaltungen zum Programm - alle vereint durch das zentrale Thema des Festivals: Umwelt, Natur und Ökologie des kulturellen Raums. In den Festivalkonzerten werden Werke von insgesamt dreizehn finnischen Komponisten aufgeführt. Eine besondere Stellung nimmt der Komponist Jyrki Linjama ein, der während des Festivals auch als Pianist zu erleben ist und Meisterkurse leitet.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Haapamäki und Räisänen werden beim Festival Gaudeamus Music Week gespielt

Beim Festival Gaudeamus Music Week in den Niederlanden werden in diesem Jahr Kompositionen von Sampo Haapamäki und Tomi Räisänen gespielt. Das Festival findet vom 1. bis 7.9.2008 in Amsterdam statt. Haapamäkis „Velinikka“, ein Auftragswerk der Gaudeamus Music Week, wird bei der Eröffnung des Festivals am 1.9. uraufgeführt, während Räisänens „Stheno“ am darauffolgenden Abend zu hören ist.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Tomi Räisänen mit zwei Gesprächskonzerten und einer Uraufführung in Deutschland

Von Tomi Räisänen wird es Ende September in Deutschland zwei Gesprächskonzerte und eine Welturaufführung geben. Sein neues Werk „Inside a Mechanical Clock“ wird am 27.9.2008 in Lübeck uraufgeführt. Das erste der Gesprächskonzerte findet am 28.9.2008 in Ahrenshoop als abschließende Krönung von Räisänens Residenz im Ahrenshooper Künstlerhaus Lukas statt. Am nächsten Tag wiederum sind Kompositionen von Räisänen in einem Gesprächskonzert im Berliner Finnland-Zentrum zu hören. Während dieser drei Tage erleben insgesamt sieben Werke Räisänens ihre deutsche Erstaufführung.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

VERSTORBEN:
Pehr Henrik Nordgren

Der Komponist Pehr Henrik Nordgren erlag am 25.8.2008 in Kaustinen im Alter von 64 Jahren einer schweren Krankheit. Nordgren komponierte u. a. acht Sinfonien, eine beachtliche Anzahl von Konzerten sowie elf Streichquartette. Das zehnte und das elfte Streichquartett wurden erst in diesem Jahr uraufgeführt. Nordgren wurde u. a. mit dem Preis des Finnischen Kulturfonds (1998), mit der Medaille Pro Finlandia (1999) sowie mit dem Kulturpreis des Schwedischen Kulturfonds (2006) ausgezeichnet.

Tauno Marttinen

Der Komponist Tauno Marttinen verstarb am 18.7.2008 in Janakkala im Alter von 95 Jahren. Er gehört zu den produktivsten finnischen Komponisten: Das Verzeichnis seiner Werke umfasst einige hundert, darunter u. a. zehn Sinfonien sowie Konzerte, Kammermusik und Opern. Seine bekanntesten Kompositionen sind wohl „Kokko, ilman lintu“ (1956) für Mezzosopran und Orchester sowie die TV-Opern „Der Mantel“ (1965) und „Die verbrannte Orange“ (1971). Stilistisch lässt sich Marttinens Musik gut mit dem Terminus „Inspiriertheit“ beschreiben; häufig wird der Komponist auch als „Schamane von Hämeenlinna“ bezeichnet.

AUSSERDEM:

  • Beim Festival Ung Nordisk Musik vom 30.8. bis 5.9.2008 in Oslo sind die sieben finnischen Komponisten Jarkko Hartikainen, Ilari Hongisto, Maija Hynninen, Minna Leinonen, Tiina Myllärinen, Tim Page und Ari Romppanen vertreten.
  • Der niederländische Pianist Ralph van Raat hat sämtliche Klavierwerke Magnus Lindbergs für Naxos eingespielt.
  • Alba hat eine CD mit Musik von Timo-Juhani Kyllönen herausgebracht.
  • Jimmy Lopez erhielt beim 44. internationalen Ferienkurs zusammen mit zwei anderen Komponisten den Kranichsteiner Musikpreis.
  • Uraufführungen im kommenden Herbst:
    http://www.fimic.fi/news > Premieres
Vier Opernpremieren Juli-August 2008

Im Sommer dieses Jahres werden in Finnland mehrere Opern uraufgeführt. Die neue Kammeroper „Käärmesormus“ von Harri Ahmas hatte schon Ende letzter Woche in Kajaani Premiere, während Kimmo Hakolas biografische Oper „Vierivä kivi“ am 11.7. in Noormarkku und Markus Fagerudds Oper für die ganze Familie „Seitsemän koiraveljestä“ am 12.7. in Savonlinna uraufgeführt werden. Im August (ab 18.8.) ist in Helsinki Veli-Matti Puumalas Erstlingsoper „Anna Liisa“ zu erleben.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Finnische Chormusik beim 8th World Symposium on Choral Music

Das 8. Weltsymposium für Chormusik, an dem Chöre und Chorleiter aus der ganzen Welt teilnehmen, findet in diesem Sommer vom 19.-26.7. in Kopenhagen statt. Als Gastkomponist des Symposiums wurde Jaakko Mäntyjärvi aus Finnland eingeladen, von dem in den Konzerten im Rahmen des Symposiums mehrere Werke zu hören sein werden. Fimic ist seinerseits jetzt zum ersten Mal beim Symposium dabei und koordiniert die umfangreiche Präsentation finnischer Chormusik auf der Messe „World Choral Expo“, an der sich finnische Chormusikverleger sowie Festivals beteiligen.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Saariaho immer bekannter in den USA

Kaija Saariahos Musik spielt im US-amerikanischen Musikleben im Sommer 2008 eine große Rolle. Ihre zweite Oper „Adriana Mater” erfährt am 26. Juli im Operhaus von Santa Fé ihre USA-Erstaufführung. Im August wiederum wird Musik der finnischen Komponistin im Lincoln Center in New York beim Festival „Mostly Mozart” aufgeführt. Saariaho ist dieses Jahr Gastkomponist des Festivals, auf dessen Programm u. a. die USA-Erstaufführung des Oratoriums „La Passion de Simone” von Saariaho (13.8.) sowie ihr Cellokonzert „Notes on Light” (14.8.) und ihr Streichquartett „Terra Memoria” (21.8.) stehen.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Fimic gibt Buch über finnische Streichquartette heraus

Ende Juli bringt Fimic ein Buch in englischer Sprache über finnische Streichquartette heraus: „String Quartets' Edition. Finnish works for string quartet” setzt die Tradition des 2006 erschienenen Buchs „Conductors' Edition” fort, dessen Thema das Kammerorchester-Repertoire war. In der Neuerscheinung werden finnische Kompositionen aus der Sicht von Musikern, nämlich von Mitgliedern finnischer Streichquartette vorgestellt. Das Buch umfasst insgesamt 32 Werke, und die Auswahl reicht bis zu den allerneuesten Kompositionen - eine davon wurde erst in diesem Sommer uraufgeführt. Am 24.7. wird besagtes Buch beim Kammermusikfestival Kuhmo der Öffentlichkeit vorgestellt. Noch im Herbst 2008 wird es auch eine Internet-Version davon auf den Webseiten von Fimic geben.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

AUSSERDEM:

  • Perttu Haapanen wurde neuer künstlerischer Leiter des Festivals „Musiikin aika” (Zeit der Musik).
  • Zum Programm der finnischen Sommerfestivals gehören zahlreiche neue Werke: http://www.fimic.fi/news > Premieres
Edition Peters bringt Sebastian Fagerlund

Der deutsche Musikverleger Edition Peters hat einen Verlagsvertrag mit Sebastian Fagerlund abgeschlossen. Der Vertrag betrifft zunächst Fagerlunds Streichquartett Nr. 1, die Orchesterkompositionen „Renergies“ und „Isola“ sowie das Klarinettenkonzert.

Die nächste Fagerlund-Uraufführung findet am 12.6.2008 in Espoo statt. Es handelt sich dabei um das Werk „Avtryck“ mit der Solistin Maria Kalaniemi (Akkordeon), in dem auch Volksmusik anklingt. Im August wiederum wird beim Musikfestival Oulunsalo Fagerlunds neue Komposition „Scherzic“ für Viola und Cello uraufgeführt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Tiensuus „Erz“ und Vuoris Sinfonien erstmals auf CD

Jukka Tiensuus „Erz“ für Akkordeon (2006–2007) und Harri Vuoris Sinfonien Nr. 1 (2003) und Nr. 2 (2007) erscheinen jetzt zum ersten Mal auf CD. Tiensuu hat sein „Erz“ als modernes Gegenstück und Ergänzung der jetzt erstmals mit Akkordeon eingespielten Goldberg-Variationen Johann Sebastian Bachs geschaffen. Tiensuus Komposition kann entweder – wie jetzt auf der CD - zwischen den Goldberg-Variationen oder als selbständiges Werk aufgeführt werden. „Erz“ wird vom deutschen Label Hänssler Classics in der Interpretation von Denis Patkovic herausgebracht. Die Sinfonien Vuoris wiederum erscheinen beim britischen Label Toccata Classics in einer Einspielung des Orchesters Hyvinkää mit dem Dirigenten Tuomas Pirilä.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Geburtstagsfeiern und neue Werke bei den Sommerfestivals

Bei den diesjährigen Sommerfestivals werden zahlreiche neue Werke uraufgeführt. Dabei spielt die neue Kammermusik eine besonders große Rolle. Jaakko Kuusistos Streichquartett „Play III“ ist am 29.6. in Sysmä zu hören, Kimmo Kuokkalas „Nahal“ für Streichquartett am 4.7. in Viitasaari und Pehr Henrik Nordgrens 11. Streichquartett am 25.7. in Kuhmo. Auch von Perttu Haapanen, Asko Hyvärinen, Kirmo Lintinen, Olli Kortekangas, Timo-Juhani Kyllönen, Arttu Takalo, Riikka Talvitie, Olli Virtaperko und Matthew Whittall werden neue Kompositionen aufgeführt.

Gefeiert werden bei den diesjährigen Sommerfestivals auch die Komponisten, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag begehen. Musik von Einojuhani Rautavaara, der im Oktober 80 Jahre alt wird, erklingt beim Musikfestival Korsholma, in Naantali sowie bei den Musiktagen von Kemiö. Das Festival Suvisoitto des Orchesters Avanti wiederum gratuliert Magnus Lindberg am 27.6. zu seinem 50. Geburtstag mit insgesamt 13 neuen Werken, die von den Teilnehmern der Komponistenwerkstatt Sävellyspaja und von Lindbergs Kollegen Jouni Kaipainen, Tomi Räisänen und Jukka Tiensuu stammen.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

AUSSERDEM:

  • Bei den Musikfestivals in diesem Sommer werden neue Opern von Jorma Panula, Harri Ahmas, Kimmo Hakola, Markus Fagerudd, Ilkka Kuusisto und Veli-Matti Puumala aufgeführt.
  • Jukka Linkolas Messe für Orgel, Saxophon, Chor und Orchester wird am 3.6.2008 in Pori uraufgeführt.
  • Am 14.6.2008 findet in Järvenpää ein Porträtkonzert Riikka Talvitie statt.
„Die Liebe aus der Ferne“ als Neuinszenierung sowie eine Lindberg-Uraufführung in Bergen

Bei der Eröffnung der internationalen Festspiele in Bergen/Norwegen ist eine Neuproduktion der Erstlingsoper „L'amour de loin“ (Die Liebe aus der Ferne) von Kaija Saariaho zu erleben. Michael Elmgreen und Ingar Dragset zeichnen für Regie und Szenenbild dieser neuen Version verantwortlich, deren Handlung vom Mittelalter in die Gegenwart verlegt worden ist und als Animation gezeigt wird.

Während der Festspiele findet außerdem am 2.6.2008 die Uraufführung der neuen Komposition „Trio für Piano, Cello und Klarinette“ von Magnus Lindberg statt. Der Komponist selbst ist als Pianist zu hören, die weiteren Solisten sind Anssi Karttunen (Cello) und Chen Halevi (Klarinette). Zum Festspielprogramm gehören auch weitere Werke von Lindberg und Saariaho sowie finnische Kantelemusik.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Mikko Heiniös 60. Geburtstag wird in Turku und Helsinki gefeiert

Mikko Heiniö wird in diesem Jahr 60, und sein Geburtstag wird im Mai in Turku und in Helsinki gefeiert. Das Philharmonische Orchester Turku führt am 15.5.2008 unter Leitung von Petri Sakari und mit dem Solisten Kurt Nikkanen (Violine) das neue Violinkonzert „Alla madre“ von Heiniö auf. In Helsinki wiederum findet am 19.5. ein Konzert mit Kammermusik Heiniös statt. Die Mitwirkenden sind bekannte Kammermusiker, und zum Programm gehören u. a. das Klavierquartett „Puun ääni“, das im Sommer vergangenen Jahres uraufgeführt wurde, sowie ein Klavierquintett aus dem Jahre 1993.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Lotta Wennäkoskis Musik auf CD

Alba hat die CD „Culla d'aria“ mit Musik von Lotta Wennäkoski herausgebracht: Zu hören sind vier Kompositionen, angefangen vom intimen Streichquartett „Culla d'aria“ (2004) bis hin zu umfangreicheren Werken wie „Nosztalgiaim“ (2006-2007), einer Komposition für Kammerorchester, und dem Liedzyklus „Naisen rakkautta ja elämää“ (2003). „Sade avaa“, die älteste Komposition der CD, stammt aus den Jahren 1998-1999. Eingespielt wurden die Kompositionen vom Orchester Avanti! unter den Dirigenten Tuomas Hannikainen, Dmitri Slobodeniouk und Pietari Inkinen.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Nemmers-Preis für Kaija Saariaho

Die Komponistin Kaija Saariaho gewann Anfang April den Michael Ludwig Nemmers Prize in Music Composition. Der mit 100 000 Dollar (etwa 64 000 Euro) dotierte Preis wird von der US-amerikanischen Northwestern University School of Music jeweils einem herausragenden zeitgenössischen Komponisten verliehen, der bedeutenden Einfluss auf das Komponieren in seiner Zeit hat. Da der Nemmers-Preis erst seit 2004 und auch nur jedes zweite Jahr vergeben wird, ist Saariaho nach John Adams (2004) und Oliver Knussen (2006) die dritte Persönlichkeit, die diesen Preis erhielt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

AUSSERDEM:
  • Kaija Saariaho – Konzerte am 25. und 26.4.2008 in Hamburg
  • Finnische Erstaufführung des Oboenkonzerts von Kalevi Aho am 9.5.2008 in Tampere
HELSINKISSBERLIN bringt finnische Musik nach Berlin

Die finnische Musik wird in diesem Frühjahr in großem Rahmen in Berlin präsent sein. Während des finnischen Monats, der von den Städten der Hauptstadtregion Helsinki unter dem Slogan HELSINKISSBERLIN von April bis Anfang Mai in der Stadt veranstaltet wird, sind insgesamt mehrere Dutzend Konzerte in den verschiedensten Genres zu hören.

Zeitgenössische finnische Musik erklingt u. a. am 3. April in der Berliner Philharmonie bei der deutschen Erstaufführung von Kaija Saariahos „Mirage“ durch das Deutsche Symphonie Orchester Berlin. Das Orchester Avanti kommt seinerseits mit Musik von Lotta Wennäkoski nach Berlin: Unter der Überschrift „Kuule“ findet am 15.4.2008 ein Porträtkonzert der Komponistin statt. Am 22. April spielt das junge finnische Kamus-Quartett Kompositionen von Adam Vilagi, Juho Miettinen, Olli Mustonen und Veli-Matti Puumala. Außerdem wird während des finnischen Monats in Berlin auch Markus Fagerudds Kinderoper „Heinähattu, Vilttitossu ja suuri pamaus“ als „Strohhut, Filzpantoffel und der große Knall“ in deutscher Sprache aufgeführt, und zwar am 24., 25. und 26. April.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

„A Tapestry of Life“ und andere Uraufführungen

Einojuhani Rautavaaras neue Orchesterkomposition „A Tapestry of Life“ erfährt am 5. April 2008 in Auckland/Neeseeland ihre Welturaufführung. Am selben Tag wird beim internationalen Osaka Festival in Japan auch Kaija Saariahos neue Liedfolge „Four Leino Songs“ uraufgeführt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Am 8. und 9. April gibt es weitere Uraufführungen finnischer Musik im Ausland: Am 8.4. ist Tomi Räisänens „Interludium Intimum“ in Rumänien (Constanta) an der Reihe und am 9.4. Sebastian Fagerlunds „Preghiera“ in Norwegen. Außerdem wird am 11.4. in Antwerpen das neue Oboenkonzert von Kalevi Aho uraufgeführt. In Finnland ist das Oboenkonzert im Mai 2008 zum ersten Mal zu hören.

Tampere Biennale mit zeitgenössischer Musik und Volksmusik

Das Programm der Tampere Biennale konzentriert sich in diesem Jahr auf die Verbindungen zwischen zeitgenössischer Musik und Volksmusik. Während der fünf Festivaltage vom 16. bis 20.4.2008 wird Musik von über dreißig finnischen Komponisten gespielt. Sechs Kompositionen erleben ihre Welturaufführung. Das Festival hat Auftragswerke bei Harri Wessman, Tapio Nevanlinna und Jimmy Lopez bestellt; außerdem sind Uraufführungen von Kompositionen Sebastian Fagerlunds, Mikko Nisulas ja Sami Klemolas vorgesehen. Das Festivalprogramm für dieses Jahr wurde von der Komponistin Lotta Wennäkoski mit künstlerischer Assistenz durch ihren Kollegen Juhani Nuorvala zusammengestellt.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Musik zu Ehren des 160. Jahrestages des „Kalevala“

Im Jahr 2009 sind 160 Jahre vergangen, seit das finnische Nationalepos „Kalevala“ zum ersten Mal in seiner heutigen Fassung erschienen ist. Aus diesem Anlass hat die Kalevala-Gesellschaft das umfangreiche Projekt „Kalevala der Künstler 2009“ gestartet, bei dem zehn bildende Künstler und zehn Komponisten aus Finnland das Kalevala in bildende Kunst und in Musik umsetzen. Die Kompositionen werden am Kalevala-Tag, dem 28.2.2009, uraufgeführt, und am selben Tag wird im Helsinkier Museum die Ausstellung mit den Kalevala-Arbeiten der bildenden Künstler eröffnet. Die an dem Projekt beteiligten Komponisten sind Kimmo Hakola, Pekka Jalkanen, Olli Kortekangas, Einojuhani Rautavaara, Herman Rechberger, Aulis Sallinen, Riikka Talvitie, Jukka Tiensuu, Jovanka Trbojevic und Lotta Wennäkoski.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

AUSSERDEM:

- Kompositionen von Kimmo Kuitunen werden im April in Estland aufgeführt, während das erste Porträtkonzert des Komponisten im Mai in Helsinki stattfindet.

- Vom Kammermusikfestival Kuhmo wurde ein internationaler Kompositionswettbewerb 2008-2009 ausgeschrieben.

Weitere Informationen:
http://www.kuhmofestival.fi/competition.htm

BEVORSTEHENDE URAUFFÜHRUNGEN

  • 10.4. Helsinki - Kimmo Hakola: Concerto for guitar
  • 10.4. Kuopio - Pasi Lyytikäinen: Sinfonia
  • 11.4. Tampere - Lotta Wennäkoski: Ämpärilumikki
  • 12.4. Helsinki - Jan Mikael Vainio: Winterborn
  • 12.4. Helsinki - Matthew Whittall: ad puram annihilationem meam
  • 15.4. Hämeenlinna - Sampsa Ertamo: Lorelei, String Squad, Vaeltaja
  • 16.4. Tampere - Sebastian Fagerlund: Sky
  • 17.4. Lahti - Harri Ahmas: Organ Concerto (s. auch: www.classiclive.com)
  • 18.4. Helsinki - Jukka Tiensuu: Sarja orkesterille

Weitere Uraufführungen:
http://www.fimic.fi/news -> Premieres of Finnish works

Saariaho erhielt den Preis ”Komponist des Jahres” der Zeitschrift Musical America

Kaija Sariaho wurde von der Zeitschrift Musical America zum Komponisten des Jahres 2008 gewählt. Als Begründung für die Wahl dienten nicht nur die beeindruckende Tonsprache der finnischen Komponistin, sondern auch ihre große Beliebtheit sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern. Zahlreiche große US-amerikanische und europäische Orchester haben bei Saariaho neue Werke in Auftrag gegeben. Saariahos zweite Oper ”Adriana Mater” erlebt im Sommer 2008 im Opernhaus von Santa Fé ihre USA-Erstaufführung.
Mehr unter: www.fimic.fi/news

Falls nicht gesondert angegeben, sind alle Nachrichten vom Informationszentrum für finnische Musik FIMIC geliefert worden.



zum Seitenanfang

 
STARTSEITE Impressum Kontakt © 2004 Anna Kauppi